Dritte schlägt Oberviechtach III

Die dritte Mannschaft schlägt zu Hause den SV Oberviechtach III mit 2,5 : 1,5. Der Favorit hat sich durchgesetzt.

Helmut Weber hat hier listig Lc1-f4 gezogen um den Gegner zu einer Bauerngabel zu provozieren. Tatsächlich spielt dieser die Bauerngabel e6-e5. Helmut zieht anschließend wie geplant Dd4-d5 mit der Mattdrohung auf f7 und die Schachpartie ist schon so gut wie entschieden.

erg_20181202tabelle_20181202

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

SC II gewinnt in Weiden

Unerwartet holte die Zweite beim SK Weiden 1907 zwei Punkte. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wiesen sie den Gastgeber in die Schranken. Besonders zu erwähnen ist der Sieg von Martin Simet über Mladen Dvornic am ersten Brett. Mit 4:2 Punkten und Tabellenplatz 2 gelang der Zweiten ein super Saisonstart. Christian Gogeißl ist mit 3 aus 3 zur Zeit der Topscorer im Team.Erg_20181125_2

Tab_20181125_2

Diese Diashow benötigt JavaScript.

stellung_201811254

Raimund Kampe – Christian Gogeißl  0:1

Hier hat Raimund Kampe (weiß) gerade De4-f3 gespielt. Die Dame auf e4 und der Springer auf e3 waren aneinander gefesselt. Schwarz wollte sich durch Damentausch aus der Fesselung befreien. Doch auch De4-f3 (Diagramm) funktioniert nicht. Christian Gogeißl (schwarz) zog sofort De2-e1+ und Schwarz gab auf.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die Erste verliert in Erlangen

Nur Jonas Eret gewann seine Schachpartie. Dem stehen vier Niederlagen gegenüber. Gegen den aktuellen Tabellenführer SC Erlangen 2 ist das kein Beinbruch. Andreas Mühlbauer war an diesem Spieltag verhindert. Aber auch mit seiner Unterstützung wäre die Niederlage wohl nicht zu verhindern gewesen.

Erg_20181125_1Tab_20181125_1

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Klare Sache für die Dritte

Das Auswärtsspiel bei der Erbendorfer Zweiten wurde klar mit 4:0 gewonnen. Damit ist die 1,5:2,5 Auftaktniederlage wieder wett gemacht. Mannschaftführer Erwin Wenzl schickte ein starkes Team nach Erbendorf. Die Vier ließen dem Gastgeber keine Chance.
Erg_20181118
Die Badstädter übernahmen an allen Brettern die Initiative und setzten ihrer Gegner unter Druck. Vielleicht wäre der Gewinn mal schneller gegangen, aber gefährdet waren die Siege zu keiner Zeit.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Aufruf zur Schnellschach VM

Einladung zur Schnellschach Vereinsmeisterschaft 2018

Freitag 23. November und 30. November im Gasthaus Fechter

23. November, Runde 1 – 4
30. November  Runde 5 – 7
Beginn: Jeweils 20.15 Uhr
Anmeldung: Bis kurz vor Spielbeginn

Der Turniermodus richtet sich nach Anzahl der Teilnehmer. Bei mehr als 8 Spielern:
7 Runden „Schweizer System“ bei einer Bedenkzeit von 25 Minuten pro Spieler. Bei 8 Spieler und weniger:  Rundensystem.
(Bei weniger als 6 Meldungen wird das Turnier nicht durchgeführt.)

Das wird sicherlich wieder ein tolles Turnier.   Bitte unbedingt teilnehmen.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sieg und Niederlage am zweiten Spieltag.

Beim Doppelheimspiel im Gasthaus Fechter besiegte die Erste den SC Windischeschenbach deutlich mit 7:1. Die zweite Mannschaft verlor dagegen knapp gegen SC Post/Süd Regensburg II mit 3,5:4,5.
Nur Tomas Hurdzan am ersten Brett verlor sein Schachspiel die restlichen Spieler von Team eins besiegten ihre Gegner. Die Gäste aus der nördlichen Oberpfalz hatten an diesem Sonntag keine Chance.
Die Zweite hatte sich gegen Post/Süd II auch was ausgerechnet. Aber leider sprang nichts zählbares (außer Brettpunkte) heraus. Auf den ersten vier Brettern hagelte es Niederlagen. Hans-Rainer Mühlbauer und Karel Novacek hatten aber durchaus die Chance zumindest ein Remis zu holen. Das hätte zum Mannschaftsremis gereicht. Auf den hintern vier Brettern wurde gepunktet, 3,5 mal.
Erg1_20181111Erg2_20181111

IMG_2018111_1634

Doppelheimspiel beim Fechter gegen Windischeschenbach und Post/Süd Regensburg II

Ein paar Eindrücke von den zwei Wettkämpfen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Knappe Niederlage für die Dritte gegen Loderhof

In der Kreisliga II Nord musste unsere Dritte ein knappe 1,5:2,5 Niederlage gegen den SV Loderhof einstecken. Am ersten Brett konnte Josef Kufner seine Schachpartie gewinnen, indem er den gegnerischen Läufer einsperrte und somit quasi eine Figur mehr hatte.  Mannschaftsführer Erwin Wenzl fuhr am vierten Brett ein sicheres Remis ein. Dagegen verloren Stefan Zitzlsberger (einmal nicht aufgepasst und der Springer war weg) und Arno Schwarz (eine Springergabel mit Qualitätsverlust bildeten das jähe Ende einer gut gespielten Partie)  ihre Spiele.
Ergebnisse_20181028

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Auftaktsieg für die Zweite gegen Oberviechtach

Mit einem ungefährdeten 6,5:1,5 Heimsieg gegen den SV Oberviechtach startete der SC Bad Kötzting II in die neue Schachsaison. Ein wichtiger Sieg – der SC wird sich in diesem Jahr warm anziehen müssen, da die Oberpfalzliga sehr stark besetzt ist. Die SC-ler gingen gegen die ersatzgeschwächte Oberviechtacher konzentriert zur Sache. Die Fehler der Gäste wurden konsequent ausgenutzt. Gravierende Fehler unterliefen der Zweiten nicht, so dass keine einzige Schachpartie verloren ging. Dreimal remis und fünf Siege – toll!!

Ergebnisse_20181021

Gespielt wurde in der Casino Lounge der Spielbank Bad Kötzting.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Simultan! GM Martin Petr und IM Kristyna Petrova in Bad Kötzting

40 Jahre Schachclub Bad Kötzting. Großmeister Martin Petr und Internationale Meisterin Kristyna Petrova beim Simultanturnier in Bad Kötzting.

Von den 23 Teilnehmern schaffte kein Einziger einen Sieg. Immerhin gab es acht Remis. Aber allein das tolle Ambiente im Pavillon des Bad Kötztinger Kurparks machte das Schachturnier zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Diashow. Eindrücke vom Simultantrunier

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die größte Chance auf einen Sieg hatte Christian Gogeißl. Nach welchem Zug hätte Schwarz leichtes Spiel gehabt und problemlos gewonnen? (Auflösung: Dh1-f1)Stellung

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Wolfgang Mühlbauer ist Gesamtsieger der Schnellschach-Heimatfestturniere 2018

Durch den Turniersieg in Furth im Wald wurde Wolfgang Mühlbauer Gesamtsieger der Schnellschach-Heimatfestturniere 2018. Da Uli Ziemann verhindert war blieb der erwartete Zweikampf zwischen ihm und Wolfgang aus. Wolfgang musste mindestens fünfter werden um Uli abzufangen. Souverän erledigte er diese Aufgabe. In der letzten Runde trafen die mit fünf Punkten führenden Franz Fischer und Wolfgang aufeinander. Wolfgang gewann diese Entscheidungspartie und damit den Turniersieg in Furth im Wald. Er hatte am Ende sechs von sieben möglichen Punkten erreicht. Zweiter wurde Alfons Schamberger  vom SC Sendling vor Edi Graf.

Die Sieger von Furth im Wald. 1. Reihe: Ramona Schwarzfischer (Vierte U12), Julia Schwarzfischer (Zweite U12), Maria Graf (Dritte U12), Paul Gebhard (Erster U12). 2. Reihe: Stefan Schamberger (Erster U18), Alfons Schamberger (zweiter Sieger), Wolfgang Mühlbauer (erster Sieger), Eduard Graf (dritter Sieger). 3. Reihe: Hans-Rainer Mühlbauer (erster Senioren), Josef Haas (zweiter Nestoren), Max Riedl (Vorstand vom Gastgeber SC Furth i.W./Waldmünchen), Michael Schamberger (zweiter U18).

Zweiter in der Gesamtwertung wurde Uli Ziemann und dritter Franz Fischer von SC Cham. Vervollständigt wird das tolle Abschneiden des SC BK durch die Ränge vier und fünf von Edi Graf und Roland Weingut. Und auch das Abschneiden der anderen Bad Kötztinger kann sich sehen lassen (siehe Tabelle Endstand).Endstand
Hier die Datei zum Download:       Heimatfest20180815.pdf
Die erfolgreichsten Spieler nach vier Heimatfestturnieren:

von links: Hans-Rainer Mühlbauer (bester Senior), Josef Haas (bester Nestor, zusammen mit Klaus-Dieter Schmidt), Wolfgang Mühlbauer (Gesamtsieger), Max Riedl (Vorstand von Gastgeber SC Furth i.W./Waldmünchen), Maria Graf (Beste U12 und beste Frau), (Nicht mit auf dem Bild Max Glaser (Bester U18).

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen